Aus der Geschichte der Ober-Flörsheimer Fußballer

Erstmals wurde im Jahre 1946 in Ober-Flörsheim organisiert Fußball gespielt. Damals entschlossen sich junge Sportler, aufgrund eines fehlenden Sportplatzes in der eigenen Gemeinde, als 2. Mannschaft des benachbarten Sportvereins Flomborn zu spielen. Erst ein Jahr später im Mai 1947, wurde von der Gemeinde ein entsprechendes Gelände für einen Sportplatz zur Verfügung gestellt. Die eigentliche Gründungsversammlung des Sportvereins Ober-Flörsheim fand in der Wirtschaft Fauth statt. Zum 1. Vorsitzenden wählte man Philipp Pfannebecker jun., sowie als Schriftführer und Kassierer Phil. Adam. Wegen Angliederung der Turner des ehemaligen Turnvereins, die zur damaligen Zeit nicht unter eigenem Namen turnen durften und Gründung einer Tischtennis-Abteilung, wurde im Herbst 1949 der Vereinsname in VfL Ober-Flörsheim umbenannt. Der damalige Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vors. Jakob Kiefer, 2. Vors. Philipp Pfannebecker, Schriftführer Philipp Adam, Kassierer Werner Eich, Sparte Fußball Heinz Pockrandt, Sparte Turnen Jakob Kiefer mit Oberturnwart Heinrich Mundorff, Sparte Tischtennis Bernhard Pullmann und Leichtathletik Albert Hahl.

Nach eifrigem Training, jedoch ohne fachkundige Leitung, wurde der Spielbetrieb vorerst mit Freundschaftsspielen aufgenommen. Im Spieljahr 1947/48 nahm die junge Mannschaft erstmals an der Verbandsrunde der Kreisklasse Alzey teil und schloss dieselbe, was kein Wunder war, am Tabellenende ab. Im Frühjahr 1949 war eine wesentliche Leistungssteigerung der Mannschaft, hervorgerufen durch intensives und fachkundiges Training, zu verspüren. Dem damaligen aktiven Spieler Heinz Pockrandt, der zugleich die Übungsstunden leitete, war es gelungen, der jungen Mannschaft Selbstvertrauen zu geben, System in die Spielweise zu bringen und die Kondition der Spieler zu steigern. Fazit dieses Jahres war nach Abschluss der Runde diesmal schon ein Platz in der Tabellenmitte. Durch eine Neueinteilung der damaligen Klasse, in eine 1. und 2. Kreisklasse, wurde unsere Mannschaft in die Kreisklasse 2 versetzt. Im gleichen Jahr wurde es durch Zugänge und Zuwachs an Spielern möglich, eine 2. Mannschaft zu bilden. Zu dieser Zeit standen nun über 30 Spieler für beide Mannschaften zur Verfügung.

Aufstieg 1951 in die Kreisklasse 1

Nachdem am 12. Mai 1950 erfolgten Zusammenschluss mit dem ehemaligen Turnverein unter dem Namen Turn- und Sportgemeinde Ober-Flörsheim, wurde Peter Clauß mit der Leitung der Sparte Fußball beauftragt, während Heinz Pockrandt weiterhin als Trainer tätig war. Gestärkt durch Selbstvertrauen und gute Kameradschaft ging man voller Ehrgeiz in die Verbandsrunde 1950/51, aus welcher wir als Meister und Kreispokalmeister hervorgingen und somit der Wunsch aller, nämlich der Aufstieg in die Kreisklasse 1, erkämpft war.

Hervorragenden Anteil an diesem Erfolg hatten außer Spartenleiter und Trainer alle Spieler der damaligen Mannschaft: Gerhard Michaelis, Gustav Gampfer, Georg Metz, Werner Stroe, Hans Bals, Helmut Schesack, Waldemar Göhring, Hans Jakobi, Otmar Eich, Helmut Heske, Willi Bals, Werner Fuldner, Adolf Filter, Horst Bechtel und Heinz Pockrandt.

Mit Bedauern musste in diesem Jahr der Rücktritt von Peter Clauß, der durch Hermann Maas als Spartenleiter ersetzt wurde, hingenommen werden. Beim Jahresabschluss 1954 wurde dann Johann Clemens neuer Spartenleiter, der wiederum aus beruflichen Gründen im Herbst des gleichen Jahres sein Amt zur Verfügung stellte. Um den geregelten Spielbetrieb aufrecht zu erhalten übernahm die kommissarische Leitung Heinz Pockrandt.

Gewinn der Kreispokalmeisterschaft 1955

Nach Ende der Spielzeit auf dem 3. Tabellenplatz stehend, errangen wir mit unserer Mannschaft trotz allen vorausgegangenen Schwierigkeiten auf neutralem Platz gegen Gau-Bickelheim die Kreispokal-Meisterschaft. Nach Übernahme der Spartenleitung durch Ludwig Kölsch konnte die Verbandsrunde 1954/55 sowohl wie auch die abgeschlossenen Freundschaftsspiele, mit einem guten Mittelplatz in der Tabelle beendet werden. Wegen Verzugs des Spartenleiters nach auswärts war Heinz Pockrandt gezwungen die Spartenleitung wieder zu übernehmen, welcher im Sommer 1956 dieselbe an Waldemar Göhring übergeben konnte.

Zahlreiche Spielerabgänge und Ausscheiden von aktiven Spielern, die ihre Laufbahn beendeten, waren die Schwierigkeiten betreffs der Mannschaftsaufstellung in der neuen Runde. So waren wir gezwungen noch im Herbst des gleichen Jahres unsere Mannschaft aus der Verbandsrunde herauszunehmen.

Durch Aufbau einer völlig neuen Mannschaft aus jungen Spielern, zu denen sich noch einige der alten Elf gesellten, gelang es dem damaligen 1. Vorsitzenden der TSG, Johann Bechtel, der die kommissarische Leitung der Sparte übernahm, wieder aktiv in das Sportgeschehen des Fußballkreises Alzey einzugreifen. Trainingsleiter dieser Mannschaft wurde Hans Bauer, Alzey. Im Januar 1959, in der C-Klasse spielend, übernahm bei der Sparten-Generalversammlung Horst Bechtel die Leitung mit Johann Weiterschan als Stellvertreter und Philipp Adam als Kassierer. Das Training wurde ab dieser Zeit wieder von Heinz Pockrandt geleitet.

Gewinn der Meisterschaft und des Pokals 1960

Mit einer jungen und spielstarken Mannschaft errang man im Spieljahr 1959/60 die Meisterschaft der C-Klasse und durch einen 3:2 Sieg über Dautenheim auch die Kreispokalmeisterschaft. In dieser Mannschaft fanden Verwendung: Gerhard Michaelis, Heinfried Müller, Willi Schesack, Edgar Becht, Gunther Bechtel, Oskar Glaser, Otmar Schröder, Armin Grün, Karl Heinz Weppler, Helmut Schesack, Karlfried Bertz, Wolfgang Schröder, Reinhold Hofmann, Horst Lautenschläger, Werner Stroe, Horst Knecht, Baldur Fauth, Waldemar Göhring und Norbert Klein.

Von der Meisterschaft bis zum Jahr 1963 konnte sich die 1. Mannschaft in der spielstarken B-Klasse gut behaupten. In der Runde 1963/64 kämpfte man bereits um den Abstieg, der dann im Jahre 1965 nicht mehr zu vermeiden war. Für die Runde 1966/67 wurde zum ersten Mal eine B-Jugend gemeldet, die H. Koch trainierte. Er übernahm auch das Training der 1. Mannschaft und leistete hier hervorragende Arbeit. Nach Abschluss der Runde stand die Mannschaft auf dem ersten Tabellenplatz, allerdings punktgleich mit Wonsheim und Wendelsheim. Leider gingen die beiden Entscheidungsspiele um den Aufstieg in die B-Klasse verloren.

1967 veranstaltete die Abteilung Fußball ihren ersten Weihnachtsball mit Tombola. In der Runde 1967/68 errang die 2. Mannschaft die Meisterschaft in ihrer Klasse und die A-Jugend mit ihrem Trainer H. Koch die Vizemeisterschaft. Die Gemeinde Ober-Flörsheim feierte 1968 ihr 1200-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass fand ein Freundschaftsspiel unserer 1. Mannschaft, verstärkt mit Spielern aus Nachbarvereinen, gegen Wormatia Worms statt, das trotz sehr guter Leistung 2:5 verloren ging. 1969 war in sportlicher Hinsicht ein sehr erfolgreiches Jahr, denn die erste Mannschaft wurde mit ihrem Trainer H. Koch zum dritten Male in der Vereinsgeschichte Meister der C-Klasse Alzey und schaffte somit den Aufstieg in die B-Klasse. In diesem Jahr nahm man die unter Spartenleiter H. Bechtel erbaute Duschanlage in Betrieb.

1. Ober-Flörsheimer Damenmannschaft

In der Runde 1969/70 nahm die neu gegründete Damenmannschaft unter ihrem Trainer W. Schesack den Spielbetrieb auf. Insgesamt waren sechs Mannschaften an den Punktspielen beteiligt. Erste und zweite Mannschaft, A-, C-, E-Jugend und die Damenmannschaft. Zusammen standen über 80 Aktive zur Verfügung.

In der am 02.01.1970 in der Gemeindehalle durchgeführten Generalversammlung gab es nach langer Zeit größere Veränderungen im Vorstand. Spartenleiter H. Bechtel legte nach elfjähriger, sehr erfolgreicher Tätigkeit sein Amt nieder. Desgleichen Philipp Adam, der seit Gründung der Sparte Fußball das Amt des Kassierers inne hatte.

Der neue Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: Spartenleiter K. Klomann, Kassierer L. Schmahl, Schriftführer O. Schröder, Jugendleiter K. Sieben, Jugendbetreuer G. Schläfke, H.D. Klingenschmitt und E. Fröhlich. Betreuer der Damenmannschaft W. Schesack, Trainer der 1. und 2. Mannschaft H. Koch.

1. Ober-Flörsheimer AH-Mannschaft

1970 nahm eine AH-Mannschaft den Spielbetrieb auf. Betreuer waren H. Müller und G. Schläfke. Im Sommer dieses Jahres wurden die ersten beiden Flutlichtlampen in Betrieb genommen. In der Generalversammlung am 14.01.1971 wählte man E. Fröhlich zum neuen Kassierer und A. Klomann zur neuen Schriftführerin. Die A-Jugend wurde in der Runde 1970/71 mit ihrem Trainer G. Schläfke und die Damenmannschaft mit ihrem Trainer W. Schesack Kreismeister in ihren Klassen. 1971 fand eine Kappensitzung statt mit Frauenelferrat und Sitzungspräsidentin A. Klomann. Der neue Trainer für die Runde 1971/72 hieß H. Blarr aus Alzey. Schon in der ersten Saison lief es sehr gut und die Mannschaft stand nach Abschluss der Runde auf dem vierten Tabellenplatz. Durch die Erstellung eines zweiten Flutlichtmastes an der Ecke Weyerstraße konnte auch bei Dunkelheit ein geregeltes Training durchgeführt werden.

In der Generalversammlung am 12.01.1973 wählte man H. Müller zum neuen Kassierer, H.J. Rudy zum Schriftführer und A. Grün zum Spielausschussvorsitzenden. Das Jahr 1973 war eines der erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte der Abteilung Fußball, denn die 1. Mannschaft errang mit ihrem Trainer H. Blarr souverän die B-Klassenmeisterschaft. Auch am Sportplatz tat sich in diesem Jahr einiges. Unter der Leitung von W. Schesack baute man die an der Sportplatzwestseite verlaufende Stützmauer.

Im Jahre 1974 richtete die Abt. Fußball zum ersten Mal eine Sportwoche mit Sommernachtsfest aus und Trainer H. Blarr verließ nach dreijähriger, sehr erfolgreicher Arbeit den Verein. Als neuen Spielertrainer verpflichtete man O. Penkhues. 1975 errang die Damenmannschaft mit ihrem Trainer W. Schesack zum dritten Mal die Kreismeisterschaft, während die D-Jugend mit ihrem Trainer G. Schläfke den gleichen Erfolg schaffte. 1976 wählte die Generalversammlung H. Reitzle zum neuen Jugendleiter und die C-Jugend belegte mit ihrem Trainer G. Schläfke in der Bezirksliga einen beachtlichen sechsten Platz.

In der Generalversammlung am 28.01.1977 gab es im Spartenvorstand einige Veränderungen. Spartenleiter K. Klomann legte nach 7-jähriger erfolgreicher Tätigkeit sein Amt nieder, auch Kassierer H. Müller stellte sein Amt zur Verfügung. Der neue Spartenvorstand setzte sich wie folgt zusammen: Spartenleiter A. Grün, Stellvertreter D. Clauß, Schriftführer H.J. Rudy, Kassierer H. Pfannebecker, Spielausschussvorsitzender G. Schläfke, Stellvertreter V. Baaden und H. Pfannebecker, Betreuer W. Schesack (Damen), G. Schläfke (C-Jugend), H.M. Eich (D-Jugend).

Abstieg aus der A-Klasse

In der Runde 1976/77 stieg die erste Mannschaft aus der A-Klasse ab. Nachdem schon in den Jahren davor gute Spieler wie R. Obst und N. Fries den Verein verlassen hatten, ging vor dieser Runde W. Zink nach Weinheim und D. Dahlheimer beendete nach einer schweren Verletzung seine aktive Laufbahn, so dass trotz allen Anstrengungen von Spielertrainer O. Penkhues der Abstieg nicht verhindert werden konnte. Im Jahre 1978 wählte man O. Schröder für den ausgeschiedenen G. Schläfke zum neuen Spielausschussvorsitzenden. Als Beisitzer kam W. Keller neu in den Vorstand. Bei der ersten Mannschaft lief es in der Runde 1978/79 recht gut, sie stand zeitweise sogar an der Tabellenspitze. 1980 gewann die Damenmannschaft durch einen 4:0 Sieg über Mainz-Gonsenheim den Bezirkspokal. Die erste Mannschaft belegte in der B-Klasse einen guten Mittelplatz und war bei den Sportwochen mit zwei Turniersiegen und einem zweiten Platz sehr erfolgreich. 1981 wählte man L. Schmahl zum neuen Betreuer der AH. Große personelle Sorgen hatte die zweite Mannschaft und nur der Mitwirkung einiger AH-Spieler war es zu verdanken, dass sie zu allen Punktspielen antreten konnte.

An der Runde 1982/83 nahmen drei Jugendmannschaften teil: A-Jugend (Spielgemeinschaft mit Eppelsheim, Betreuer H. Müller), C-Jugend (Betreuer W. Schesack) und E-Jugend (Betreuerin E. Daniel-Fell). 1983 vervollständigte man durch das Aufstellen von drei neuen Stahlrohrmasten die Flutlichtanlage und K. Sieben wurde in der Generalversammlung zum neuen Spielausschussvorsitzenden gewählt.

Rücktritt verdienter Trainer

In der Runde 1983/84 hatte die erste Mannschaft ihren größten Erfolg im Kreispokal. Sie erreichte das Endspiel und verlor dieses gegen Schornsheim etwas unglücklich mit 1:2 Toren. Dieses Pokalendspiel war auch gleichzeitig das letzte Pflichtspiel für unseren Trainer O. Penkhues, der nach 10-jähriger erfolgreicher Tätigkeit in unserem Verein seine Trainerlaufbahn beendete. Er hat in dieser Zeit ca. 550 Spiele für unsere TSG bestritten. Es gab in diesem Jahr noch eine einschneidende Änderung, denn auch W. Schesack legte sein Amt als Trainer der Damenmannschaft nieder, die er seit ihrer Gründung im Jahre 1970 trainierte. In diesen 14 Jahren hat er mit der Mannschaft beachtliche Erfolge erzielt: 5x Kreismeister, 3x Bezirkspokalsieger, 1x erreichte er mit der Mannschaft das Verbandspokalendspiel. Seit Gründung der Verbandsliga spielten die Damen in der höchsten Spielklasse des Südwestdeutschen Fußballverbandes.

Für die Runde 1984/85 verpflichtete man H. Vierneisel aus Erbes-Büdesheim als Trainer für die erste und zweite Mannschaft. Trainerin der Damen wurde A. Halkenhäuser aus Worms und Betreuerin H. Gahn aus Alzey. Die erste Mannschaft startete sehr schwach und hatte nach 6 Spielen 1:11 Punkte. Danach lief es zusehends besser. Doch der von Trainer Vierneisel angestrebte Platz in der Spitzengruppe konnte nicht erreicht werden. Bei den Jugendmannschaften bestand auch in dieser Runde eine Spielgemeinschaft mit Flomborn. Die Damenmannschaft konnte den Weggang einiger guter Spielerinnen nicht verkraften und stieg in die Bezirksklasse ab. Die AH war in diesem Jahr auf den Sportwochen besonders erfolgreich. Sie errang in Eppelsheim und Flomborn den Turniersieg und erreichte in Gundersheim den 2. Platz.

Auch in der Runde 1985/86 startete die erste Mannschaft sehr schwach. Nach Beendigung der Vorrunde trennte man sich von Trainer Vierneisel und G. Sipp übernahm das Amt des Spielertrainers und konnte nach gut verlaufender Rückrunde den Klassenerhalt sichern. Im Vorstand gab es auch einige Veränderungen. L. Hogen übernahm für den ausgeschiedenen K. Sieben das Amt des Spielausschussvorsitzenden. Herbert Reitzle stellte nach über 13-jähriger, sehr erfolgreicher Tätigkeit im Vorstand sein Amt als Jugendleiter zur Verfügung. Nachfolger wurde K. Klomann.

In der Runde 1986/87 merkte man der ersten Mannschaft an, dass sie in den letzten Jahren einiges an spielerischer Substanz verloren hatte. Nachdem Spieler wie O. Penkhues, W. Damberger, K. Sieben, P.H. Kuenen und L. Hogen altersbedingt ausschieden, T. Koch und G. Schröder den Verein verließen, K. Fuldner tödlich verunglückte, war es der guten Arbeit von Trainer G. Sipp und der Einsatzbereitschaft der Mannschaft, an der Spitze F. Partenheimer, zu verdanken, dass der Abstieg verhindert werden konnte.

Bei den Jugendmannschaften machte sich der starke Geburtenrückgang bemerkbar. So war es erforderlich mit Flomborn, Eppelsheim und Hangen-Weisheim eine neue Spielgemeinschaft zu gründen. Neuer Name war „SG Mühltal“. Dadurch war es möglich alle Jugendklassen zu besetzen. In Ober-Flörsheim spielte die A- und B-Jugend. Die A- Jugend mit ihrem Betreuer W. Schesack erreichte einen hervorragenden zweiten Platz und verfehlte die Kreismeisterschaft nur sehr knapp. Den gleichen Platz erreichte auch die E-Jugend mit ihren Betreuern H. Hoffmann und G. Thissen.

Im Jahr 1986 feierte die Sparte Fußball ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hatte die Abteilung Fußball alle Spieler und Funktionäre, die von der Gründung bis zum Jahre 1959 aktiv waren, zu einer kleinen Feier ins Vereinsheim des katholischen Musikvereines eingeladen. Leider konnte für die Runde 1989/90 keine Damenmannschaft mehr gemeldet werden, da diese in den letzten Jahren häufig Schwierigkeiten hatte, elf Aktive aufzubieten.

Sportlicher Niedergang und Neuanfang

Nachdem die 1. Mannschaft 1969 zum dritten Male Meister der C-Klasse wurde, musste sie nach dem Abstieg 1991/92 zum ersten Male wieder in der C-Klasse antreten. Im Spieljahr 1994/95 konnte vorerst zum letzten Mal eine 1. und 2. Mannschaft gestellt werden. Aufgrund zahlreicher Spielerabgänge konnte für die kommende Saison keine Aktivenmannschaft mehr gemeldet werden.

Im Jahre 1998 wurde zumindest wieder eine Jugendmannschaft gegründet. Zunächst trafen sich eine handvoll Jugendliche, die regelmäßig bei der AH in der Halle in Flomborn mittrainierten. Nach erfolgreichen Gesprächen konnte Gernot Schröder als Trainer dieser Mannschaft gewonnen werden. Die Spieler waren alle im Alter von 14-18 Jahren und trainiert wurde 2-3 Mal die Woche. Das Training war in den ersten Jahren immer gut besucht und es fanden sich regelmäßig 14-16 Mann auf dem Sportplatz ein. Nachdem in 3 Spielzeiten durchweg gute Mittelfeldplätze unter den weiteren Trainern Holger Hess, Holger Bernhardt und Thorsten Trautwein belegt wurden, konnte der Stamm der Mannschaft zusammen gehalten werden und die Neugründung einer Aktivenmannschaft war zur Saison 2001/02 möglich.

1. Mannschaft 2001 bis heute

In der 1. Saison konnte die junge Mannschaft, ergänzt durch mehrere AH-Spieler, zur Winterpause einen sehr guten 7. Platz vorweisen. Unserem Trainer Gustav Sipp gelang es aus der Mannschaft eine Einheit zu formen. Es war positiv zu bemerken, dass schon zu A/B-Jugendzeiten die jungen Spieler von den älteren Spielern lernten. Leider konnte die Mannschaft die guten Ergebnisse der Hinrunde nicht bestätigen, so dass am Saisonende der 14. und somit letzte Tabellenplatz eingenommen wurde. Das Hauptziel in Ober-Flörsheim, wieder aktiven Fußball zu zeigen, wurde erreicht und es wurde eine gute Basis für die kommenden Jahre gelegt.

Zur neuen Saison 2002/03 übernahm Marc Schappert das Zepter. Ihm wurde die Aufgabe anvertraut, das Team spielerisch weiterzuentwickeln. Die Mannschaft wurde weiterhin von zahlreichen AH-Spielern wie Dirk Baaden, Jürgen Bassing, Christof Bonnamour, Frank Damberger, Gerhard Delnef, Sylvain Hennequin, Holger Hess, Hubert Hümbs, Gernot Schröder, Thomas Koch-Schröder und Frank Stauff unterstützt, die einen reibungslosen Saisonablauf gewährten. Am Saisonende landeten wir in der 16er Runde auf einem guten 9. Platz.

In der Saison 2003/04 war eine weitere Leistungssteigerung zu bemerken. Mit einem hervorragenden Start mit 5 Siegen aus 5 Spielen konnte in dieser Saison lange um den Aufstieg mitgespielt werden. Dieser war bis wenige Spieltage vor Schluss im Bereich des Möglichen. Die letzten Hoffnungen mussten an den letzten 3 Spieltagen begraben werden, als Spiele gegen die direkten Aufstiegskonkurrenten verloren gingen. Am Saisonende landeten wir auf dem 6. Platz mit 7 Punkten Rückstand auf den 2. und somit zum Aufstieg berechtigten Platz.

In den beiden darauffolgenden Meisterschaftsrunden 2004/05 und 2005/06 befand sich die Mannschaft in der Endabrechnung jeweils im vorderen Mittelfeld.

Zur neuen Saison 2006/07 übernahm Fredi Partenheimer das Traineramt, nachdem Marc Schappert über 4 Jahre die Mannschaft mit großem Engagement geführt hatte. Dem neuen Trainer gelang es, das Team konstant in der Spitzengruppe der Kreisklasse zu etablieren. Auch wenn die Qualität des Kaders für die absoluten Spitzenplätze noch nicht reichte, so konnte immerhin in den ersten beiden Jahren unter Fredi Partenheimer jeweils der 5. Platz von 16 Mannschaften erreicht werden. Als größte Torgaranten stachen in dieser Zeit Edwin Fronius und Manfred Stauff hervor.

In der Saison 2008/09 wurde die Mannschaft zusammen mit dem Nachbarverein TuS Flomborn in die Kreisklasse Alzey-Worms verlegt. Dort war gegen die Wormser Vereine kein Kraut gewachsen. Diese machten die ersten 4 Plätze unter sich aus, so dass am Ende der 6. Platz direkt hinter Flomborn erreicht wurde. In der Saison 2009/10 ging es wieder in der Kreisklasse Alzey auf Punktejagd. Es wurden in den vergangenen Jahren junge, einheimische und talentierte Spieler wie Felix Fichtel, Ulf Müller und Maximilian Sipp in die Mannschaft integriert, so dass ein weiterer Qualitätszuwachs zu verzeichnen war. Wieder in der Spitzengruppe mitspielend, sprang  am Saisonende der 3. Platz heraus. Auch außerhalb des Platzes wurde viel gemeinsam unternommen. Höhepunkte waren hier die Abschlussfahrten, die viel Spaß und Freude brachten. Diese führten uns in die Pfalz zum Wohnort unseres damaligen Trainers Marc Schappert, in die Düsseldorfer Altstadt, nach Bertkow in die Heimat des aus den neuen Bundesländern stammenden Spielers Robby Böde oder auf den Neckar zur Kanufahrt.

Gewinn der Meisterschaft 2011

Zur neuen Saison 2010/11 wurden vom Vorstand große Anstrengungen unternommen um sportlich den letzten Schritt zu gehen und den Aufstieg in die Kreisliga zu realisieren. Hierzu wurde dem neu verpflichteten Trainer Hans-Werner Schmahl ein breiter 23-Mann Kader zur Verfügung gestellt, in dem sich 17 Ober-Flörsheimer Spieler befanden. Durch die hohe Trainingsbeteiligung während der Vorbereitung ging die Mannschaft topfit in die Saison. Nach dem Auftakt mit 2 Siegen kam es am 3. Spieltag zum Schlagabtausch mit dem Aufstiegsfavoriten  Schornsheim II. Trotz einem klaren Chancenplus wurde die Partie mit 0:1 verloren. Am 5. Spieltag ging es gegen den zweitplatzierten aus Ilbesheim. Auch dieses Spiel ging verloren, so dass erste Zweifel laut wurden, ob mit den Spitzenteams mitgehalten werden kann. Im Verlaufe der Saison verbesserte sich die Mannschaft von Spieltag zu Spieltag. Das Team konnte knappe Spiele zu seinen Gunsten entscheiden, so dass eine unglaubliche Siegesserie von 15 Spielen am Stück erzielt wurde. Vorentscheidend war hier der Auswärtssieg beim härtesten Konkurrenten aus Schornsheim, der uns trotz Verstärkung aus seiner 1. Garde nicht bezwingen konnte. Zum Schluss stand ein 2:1 Auswärtssieg, der uns einen 6-Punkte Vorsprung einbrachte bei noch 4 ausstehenden Spielen. Trotz dem Unentschieden am darauffolgenden Spieltag gegen Fichte Bechenheim, konnte mit einem Heimsieg gegen die TSG Gau-Bickelheim II die Meisterschaft perfekt gemacht werden. Eine schnelle Führung beruhigte die Nerven der 150 Zuschauer. Am Ende stand ein 6:0 Heimsieg und eine ausgelassene Meisterschaftsfeier. Der Sprung in die Kreisliga war geschafft.

Kurz vor der neuen Saison erklärte der Trainer seinen Rücktritt. Zusätzlich dazu kam es zu kurzfristigen Wechseln, die aufgrund der Wechselfrist nicht mehr kompensiert werden konnten. Christoph Hogen übernahm die Vorbereitung und die Mannschaft ging topfit in die Saison. Kurz vor Saisonbeginn konnte Jürgen Dilger als neuer Trainer gewonnen werden. Nach sehr gutem Start und einem 2:1 Derbysieg in Eppelsheim konnte in vielen Spielen trotz Überlegenheit wenig zählbares eingefahren werden. Es wurde zwar noch vereinzelt gepunktet, jedoch ging die Trainingsbeteiligung zurück und es kamen die ersten deutlichen Niederlagen hinzu. Die Mannschaft war nicht in der Lage ihr Potenzial abzurufen, so dass am Saisonende der Abstieg in die Kreisklasse feststand.

Seit dem Neubeginn im Jahre 2001 geht die Mannschaft bereits in ihre 12. Saison. Mit Christoph Hogen, Thomas Knell, Manfred Stauff und Christoph Weinbach waren 4 Spieler seit den Anfängen in der A/B-Jugend im Jahre 1998 ununterbrochen dabei.

Rückblickend bleibt zu sagen, dass es von Saison zu Saison schwieriger wird, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. Schlechte Rahmenbedingungen wie unser nicht spieltauglicher Hartplatz oder mangelnde ehrenamtliche Unterstützung verschlechtern die Situation. Abschließend seien die großen Verdienste von Gustav Sipp zu würdigen, ohne den Fussball in Ober-Flörsheim nicht denkbar wäre.

Parallel zur Aktivenmannschaft ragten in der vergangenen Zeit die AH-Mannschaft mit ihrer guten Kameradschaft und die Jugendmannschaft unter dem Trainer Thomas Koch-Schröder durch ihre sportlichen Erfolge positiv heraus.

Jugendteam unter Leitung Thomas Koch- Schröder

Bereits im Jahr 2000 startete das Team, im ersten Jahr unter der Leitung von Frank Stauff, als Bambini-Mannschaft (Alter 4-6 Jahre) einen geregelten Trainingsbetrieb. Im 2. Jahr übernahm Thomas Koch-Schröder die Leitung, bei der er von Udo Heinz und in späteren Jahren von Gerald Rieck unterstützt wurde. Nach ersten Erfolgen der mit talentierten Spielern gespickten Mannschaft wurde u.a. im Jahr 2006 die Vize-Kreisligameisterschaft errungen. Das entscheidende Spiel gegen den späteren Meister ging leider verloren, dennoch war es eine super Saison mit einer Bilanz von 13 Siegen, 3 Niederlagen und 2 Unentschieden. Die meisten Spiele in dieser Saison bestritten Lucas Heinz, Jacob Goldbach und Tobias Eichfelder (je 26), während die erfolgreichsten Torschützen Tobias Eichfelder (45 Tore), Jacob Goldbach (18), Sebastian Schröder (16) und Niklas Grün (15) waren.

Ein weiterer Höhepunkt dieses Jahres war die Teilnahme an der Mini-WM in Edenkoben. Als Team Japan wurde das Achtelfinale ungeschlagen erreicht. Das Team ereilte dort das gleiche Schicksal wie später der deutschen A-Nationalmannschaft, nämlich das Ausscheiden gegen Italien.

In der neuen Saison wurde in der D-Junioren Kreisliga gespielt. Lucas Heinz, Jacob Goldbach und Tobias Schober bestritten alle 28 Spiele, Sebastian Schröder und Philipp Rieck je 27. Die besten Torschützen waren Tobias Eichfelder (40 Tore), Jacob Goldbach (33), Niklas Grün (25) und Sebastian Schröder (20).Der krönende Saisonabschluss war ein Zeltlager in Bad Dürkheim-Ungstein, wo die Mannschaft trotz schlechtem Wetter bester Laune war.

Im Jahr 2008 stand als herausragender Erfolg der Einzug ins Pokalendspiel. Dieses wurde leider deutlich mit 1:7 gegen Alzey verloren. In dieser Spielzeit bestritt Jacob Goldbach die meisten Spiele (29 Spiele bei 13 Toren). Die erfolgreichsten Torschützen waren Tim Stork (34 Tore), Tobias Eichfelder (31), Sebastian Schröder (24) und Niklas Grün (20).

Im neuen Spieljahr 2008/09 wurde als C-Jugend ein überragender Start mit 10 Siegen aus 10 Spielen hingelegt. Leider musste das Trainerteam feststellen, dass 5 Spieler in der Rückrunde nicht mehr zum Spielerkader dazugehören würden. Daher musste die Mannschaft den laufenden Spielbetrieb einstellen.

 

Kontakt

Gustav Sipp
Wasserriss-Straße 12
55234 Ober-Flörsheim

 


Rufen Sie uns an
Telefon: (0 67 35) 16 27